Wer sind wir.... Was machen wir....Wie können wir helfen....

 

Über uns – FC Braun-Weiße-Vielfalt

Am 17.11.2019 gründete sich unser offizieller Fanclub Braun-Weiße-Vielfalt mit 10 Gleichgesinnten, jedoch sehr vielen Interessenten in der Warteschleife. Dieses kam zustande, da erst einmal Beitrittsformulare, eine Kontoverbindung und auch eine Internetseite entstehen sollten. Vier Jahre später sind wir, Stand heute (30.10.2023), 125 Mitglieder und über 40 Interessierte, welche über unsere Aktivitäten regelmäßig informiert werden (wollen).

 

Ursprung:

Unseren Ursprung haben wir als kommissarische Sprecher der Behindertenfanvertretung, welche sich aufgrund des Personalwechsels des ehemaligen Behindertenfanbeauftragten Jörn Weidlich beim FC St. Pauli ergab. Nachdem nach monatelangen Ringen klar war, dass er nach 10 Jahren ehrenamtlicher Arbeit nicht mehr unsere Vertrauensperson, unser Behindertenbeauftragter sein wird, haben wir beschlossen, dass wir nicht länger „unsichtbar“ sein wollen und für unsere Wünsche und Inklusion selbst sprechen möchten. Es ist immer besser, direkt mit Menschen mit Behinderung in Kontakt zu treten und sie selbst über ihre Bedürfnisse sprechen zu lassen.

 

Wir trafen uns also das erste Mal am 03.11.2019 mit einigen Menschen mit Behinderung,  Betreuern, Eltern und Interessenten und stellten unsere Idee eines eigenen Fanclubs in den Räumlichkeiten des Fanladens vor, um zukünftig mehr Sichtbarkeit und Mitspracherecht zu erlangen. Dieses ist in Form eines Fanclubs effektiver, da wir so zwei Delegierte stellen können, welche uns zukünftig in allen Gremien nach Außen vertreten. Hierfür konnten wir erneut Jörn Weidlich gewinnen und freuen uns sehr, ihn als einen der beiden Delegierten/ Sprecher gewonnen zu haben. Unser zweiter Delegierter/ Sprecher ist Dr. Jürgen Altenhoff, welcher sich zukünftig ebenfalls aktiv für unsere Belange einsetzen wird.

 

Besonderheit:

Die Besonderheit unseres Fanclubs ist, dass es der 1. Fanclub ist, der ausschließlich von Menschen mit Behinderungen für Menschen mit Behinderungen wurde. Unser Ziel ist es  beim FC St. Pauli, verbindend über alle Tribünen zu wirken und keinen auszuschließen. Wir möchten auf Missstände und Barrieren jeglicher Art aufmerksam machen und unsere Stimme als Sprachrohr für alle Menschen mit Behinderungen einsetzen. Hierfür ist es wichtig zu verstehen, dass ein Rollstuhlfahrer bspw. andere Bedürfnisse hat, als ein gehörloser oder blinder Mensch. Wir sehen uns als Sprachrohr für alle Menschen mit Behinderung sowie ihrer Betreuer, Eltern und Interessenten.

 

Mittlerweile haben wir eine gute Kommunikationsmöglichkeit, sowohl mit dem Verein FC St. Pauli selbst, als auch mit dem Fanladen St. Pauli gefunden, der es uns Menschen mit Behinderung ermöglicht, direkt auf Barrieren und Missstände hinzuweisen. Einige Barrieren konnten so im Laufe der vier Jahre schon abgebaut werden, doch sind wir noch längst nicht am Ziel einer vollständigen Inklusion. Erst wenn wir Menschen mit Behinderung es nicht mehr spüren, dass bei einem Spieltag Besuch Barrieren vorhanden sind, sind wir vollkommen inkludiert. Erst dann kann von einem gleichberechtigten Spieltags Erlebnis für Jedermann die Rede sein. Auch im Bereich Ticketing ist ein guter Austausch mit dem Ticketcenter entstanden. Darüber freuen wir uns sehr, da es uns Menschen mit Behinderung den Spieltagsbesuch erleichtert.

 

Wir freuen uns über Eure Unterstützung.